Riggisberger Expertisensingen vom Freitag 6. Mai 2022 

 

Endlich war es soweit und der JK Wolfwil konnte nach langer Zeit wieder vor Publikum auftreten. Am Expertisen Konzert in Riggisberg im Gürbental, konnten wir unser Wettlied für das Jodler Fest in Zurzach einer Jury vortragen. Das Expertisenkonzert wurde vom Berner-Kantonalen Jodlerverband durchgeführt.

Bis es aber soweit war wurde sehr intensiv, ja gar manchmal sogar schweisstreibend geprobt. Unser toller Dirigent Martin Riggenbach ist sehr streng mit uns, verlangt volle Konzentration und kann uns immer wieder auch selber die Passagen der Lieder vorsingen wie er es gerne haben möchte. Manchmal nicht einfach, da wir zwischendurch doch in die alten Interpretationsmuster fallen. Doch merken wir rasch, dass die Lieder ganz einen anderen Charakter erhalten. Was eine Interpration so alles ausmacht!

Nun gut, die muntere Schar des JK Wolfwil samt Anhang, fuhr gemeinsam mit einem Car um 18.30 Uhr in Richtung Riggisberg. Unser Auftritt war um 22.05 geplant. Nach ca. gut einer Stunde Fahrzeit erreichten wir Riggisberg im Gürbental. Dort wartete auch schon unser Dirigent auf uns. Bis zur Einsingzeit, konnte jeder sich dem widmen was er mochte. Sei es noch vorher etwas trinken und essen, sich draussen aufhalten oder ganz einfach die anderen Vorträge in der Aula anhören. So bekam man gleich am besten selber einen Eindruck wie sich die gesungenen Lieder Akustisch in diesem Vortragslokal präsentierten.

An der abgemachten Zeit ging es dann ans einsingen. Von da an verlangte Martin, nun den vollen Fokus und die volle Konzentration auf unser Wettlied. Kurz und prägnant erinnerte er uns nochmals an gewisse Schlüsselstellen von diesem Wettlied. Auf ein gutes Gelingen. Um ca. 22.05 Uhr war es dann soweit und das bekannte Glöckchen ertönte. Unser Auftritt begann mit dem einmarschieren auf die Bühne und das richtige zusammenstehen in der Klubformation. Unser Dirigent büschelte uns dann noch richtig zusammen auf der Bühne. «Dankä säge» von Tobias und Sepp Herger, trägt uns nun der Jodlerklub Wolfwil vor, so wurden wir angesagt. Dann stimmte unser Dirigent das Wettlied an. Danach durften wir noch ein zweites Lied singen, da haben wir das «Nachtbuebeliedli» vom Jost Marty gewählt. Wir waren der Meinung, dass uns das Wettlied einigermassen gut gelungen sei, doch das kam ja dann gleich danach bei der Besprechung aus, was wir noch verbessern könnten. Zur Besprechung kam Klaus Rubin. Das mit der Besprechung ist natürlich immer eine eigene Sache oder auch eine Interpretations Meinung. Auch da gibt es verschiedene Meinungen, aber lassen wir das mal. Auf jeden Fall machte sich Klaus Rubin die Mühe und sang nochmals ein, zweimal das Lied mit uns, auch in einer anderen Stimmlage und sonst gab er noch Tipps ab.

Danach ging es dann für uns zusammen zum gemütlichen Teil zurück in die Turnhalle. Nun konnten sich alle, wer noch mochte etwas essen, trinken oder einen guten Kaffee mit einem Stück Kuchen nehmen. Da dann auch schon die Zeit etwas fortgeschritten war, mussten wir ja dann auch bald schon wieder aufbrechen zur Heimfahrt. Im Car gab es dann noch wer mochte ein kühles Bier. Paul Zeltner unser Carchauffeur brachten uns alle dann wieder gut nach Wolfwil zurück. Es tat sicher jedem gut wieder einmal, einen gemeinsamen Auftritt gemacht zu haben, und dies nach einer längeren Zeit wo man nichts machen durfte. Es war einfach schön mit gleich gesinnten wieder zusammen zu sein!!  

 

Erntedankfest-Gottesdienst Oensingen 2021

Erntedankgottesdienst Sonntag 04.10.2020

in der ref. Kirche in Oensingen

 

 Wie alles dieses Jahr ist auch dieser Erntedankgottesdienst in der reformierten Kirche Oensingen anderst als sonst. Da der Jodlerklub Wolfwil nicht mit dem ganzen Klub anwesend sein konnte, sei es ferien- oder krankheitshalber, ergab sich die Gegelenheit für die Kleinformation des JK Wolfwil da mitzumachen. Das war auch dann unser erster offizieller Auftritt der Kleinformation. Um 9.00 Uhr trafen wir uns direkt in der Kirche zum Einsingen. Man merkte es schon ein wenig, wir waren alle etwas angespannt und nervös. Um 10.00 Uhr begann dann der Erntedankgottesdienst in der Kirche, in der doch trotz schönem Wetter viele Personen anwesen waren. Bevor man eintreten durfte, wurden akribisch die Daten fetgehalten, die Hände desinfiziert und es wurde sehr auf Abstand geachtet. Alles im Zeichen von Corona. Der  Erntedankgottesdienst wurde von Frau Pfarrer Yvonne Gütiger gleitete und abgehalten.


  Nach dem Eingangsspiel der Orgel sangen wir das Lied «Blueschtfahrt» Text und Melodie von Stephan Haldemann. Danach begrüsste Frau Pfarrer Yvonne Gütiger alle recht herzlich zu diesem Erntedankgottesdienst mit Abendmahl und zu 2 Taufen. Nach dem Eingangsgebet wurden dann die beiden Kinder getauft.  Dabei handelte sich um einen 3 jährigen Knaben und  um ein einiges jüngeres Mädchen. Nach dieser Taufzeremonie sangen wir dann «Der Schafhirt» vom Jakob Ummel. Danach folgte dann die Predigt, dazwischen sangen dann doch noch Walter Büttler und Susanne Rudolf von Rohr ein Duettlied zusammen. Nach dem Abendmahl, der Fürbitte und dem gemeinsamen «Unser Vater» sangen wir dann das Jodellied «Dankbarkeit» von Franz Stadelmann.

Nach dem Segen, begleitete uns dann das Orgelspiel nach draussen zum schon eingeschenkten «Apéro».


  Danach ging es nicht wie gewohnt ins Kirchgemeindehaus, nein der «Apéro» zu welchem ja immer alle anwesenden auch herzlich eingeladen sind, wurde bei diesem strahlendem, sonnigen Wetter vor der Kirche abgehalten. Leider gab es dieses Jahr keinen frischem guten Speckzopf zu den Getränken. Schade, aber da müssen wir uns halt fügen.  An diesem Apéro haben wir auch noch das einte oder andere Jodellied gesungen. Sei es nur wir von der Kleinfomation, im Duett und dann natürlich noch mit Unterstützung von unseren mitgekommen Aktivmitglieder welche auch an dieser Messe beiwohnten. Da konnten wir doch die anwesenden nochmals mit Jodlerliedern sehr begeistern.

Leider war dies der einzige Auftritt des Jodlerklubs Wolfwil für das Jahr 2020.

So konnte doch wengistens die Kleinformation vom Jodlerklub Wolfwil für Gesprächsstoff sorgen in der Umgebung!!